Blog bekannt machen

 

Viele Blogger streben danach die Reichweite ihres Blogs durch eine steigende Leserzahl zu erweitern. Dieses Vorhaben wird primär durch die hohe Anzahl von Blogs im Internet erschwert. Eine hohe Aktualität und ein qualitativ hochwertiger Blog sind deshalb keine Garanten für steigende Leserzahlen. Ein gezieltes Blog-Marketing empfiehlt sich deshalb häufig. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um einen Privaten-Blog oder einen Corporate-Blog (Unternehmensblog) handelt.

 

1. SEO-Keywords (Suchmaschinenoptimierung):

Allein durch ein hohes Maß an Aktualität ist eine hohe Positionierung im Suchmaschinen-Index noch nicht gewährleistet. Deshalb empfiehlt es sich sog. SEO-Keywords zu verwenden. Dabei handelt es sich um solche Wörter, die häufig gesucht und somit gegoogelt werden. Eine Suchmaschinenoptimierung mündet häufig in steigenden Besucherzahlen. Auf die eingetragenen Blogs greift die Suchmaschine primär zu. Um das eigene Blogsystem zu erweitern und die SEO-Keywords optimal nutzen zu können sollte man für jeden Blog eine Google XML Sitemap mit dem Plugin Google XML Sitemaps einrichten und ein WordPress SEO Plugin wie bspw. von wpseo.de installieren.

Das WordPress SEO Tool (http://60tools.com/de/tool/wordpress-seo) ist hier ebenfalls zu empfehlen. Hierbei ist keine Plugin Installation erforderlich. Das Tool ermöglicht es mit wenig Aufwand in drei Schritten das eigene WordPress Theme anzupassen. Hierdurch können für jede Seite grundlegende SEO-Einstellungen, wie die Meta-Description (Beschreibung) und die Meta-Tags (Schlüsselwörter) festgelegt werden.

 

2. Gastartikel:

Das Verfassen von Gastartikeln für andere Blogs oder umgekehrt die Bitte um das Verfassen von Gastartikeln von anderen Bloggern für den eigenen Blog kann sich lohnen. Vor allem unter der Prämisse, dass der Gastblogger oder der Gastblog thematisch zum eigenen Blog passt. Durch die Veröffentlichung eines eigen verfassten Artikels im Blog eines bekannten Bloggers kann das Interesse der Leser für den eigenen Blog geweckt werden. Durch den angegebenen Link können die neuen Leser schnell zum eigenen Blog gelangen.

 

3. Trackbacks:

Die Trackback-Funktion ermöglicht die Verlinkung des eigenen Blogs mit anderen Blogs. Dadurch können die Leser eines anderen Blogs schnell den Weg zu Ihrem finden.

 

4. Blog-Parade:

Eine relativ unbekannte, aber sehr wirksame Methode die Popularität zu steigern bilden sog. Blog-Paraden. Hier legt der Blog-Betreiber als Veranstalter der Parade ein bestimmtes Thema fest. Dieses veröffentlicht er als Blog-Beitrag und ruft seine Leser und andere Blogger auf binnen 4 Wochen einen eigenen Artikel zum Thema in ihrem eigenen Blog zu veröffentlichen.

Der Blog-Paraden Veranstalter kommentiert dann nach Ablauf der Frist jeden Artikel und vergibt bspw. eine Prämie für den besten Artikel. Umgekehrt ist es auch sinnvoll an einer Blogparade teilzunehmen, da der bekannte Blogger dann durch den Beitrag den eigenen Blog auf seiner Seite verlinkt. Hierbei sollte man jedoch versuchen den Artikel so zu verfassen, dass er auffällt und sich qualitativ von den anderen abhebt.

 

5. RSS-Feed:

Viele Blogger verwenden den RSS-Feed um ihre Leser permanent und schnell über neue Artikel zu informieren. Allerdings muss man sich in ausgewählte RSS-Verzeichnisse eintragen.

Empfehlenswert sind hier:

www.rss-verzeichnis.de

www.rss-verzeichnis.net

www.rss-nachrichten.de

 

6. YouTube:

YouTube als Publikationsquelle bietet sich primär deshalb an, weil es selbst täglich über eine hohe Besucherzahl verfügt. Ein kurzes Video zu einem besonderen oder speziellen Artikel kann die eigene Zielgruppe erweitern. Vor allem jüngere Zielgruppen sind häufig auf YouTube zu finden. Damit der eigene Blog gefunden wird, sollte man den Weblink unter dem Video angeben.

 

7. Social Networks:

Die Social Networks wie Facebook, Twitter usw. bieten eine gute Möglichkeit eigene Artikel zu posten und auf den eigenen Blog aufmerksam zumachen. Zudem kann man seine Freunde täglich über neue Beiträge informieren. Vorteilhaft ist hier die Tatsache, dass man schnell viele Menschen erreicht.

 

8. Partnerblogs:

Empfehlenswert ist es auch sich einen Partnerblog zu suchen und sich gegenseitig zu verlinken. Erwähnt sei allerdings, dass dieses Vorgehen nur sinnvoll ist, wenn man sich einen Artverwandten Blog als Partnerblog aussucht. Dabei spielen sowohl die Qualität des Blogs, als auch die thematische Zuordnung eine entscheidende Rolle.

 

9. Kommentare:

Die Standardfunktion des Kommentars ist simpel und hilfreich zugleich. Der Blogger sollte selbst so viele Artikel in bekannten und verwandten Blogs kommentieren wie möglich. Dadurch kann der Link zum eigenen Blog in jedem anderen Blog untergebracht werden. Allerdings sollte sich der Kommentar von den anderen abheben und auffallen.

 

10. Blogroll:

Das Blogroll beschreibt das Verlinken anderer Blogs mit dem eigenen. Die RSS-Funktion unterstützt das Blogroll. Hierdurch kann man auch Blogs verlinken, die man persönlich nicht kennt. Jedoch gilt auch hier die Regel, dass nur thematisch ähnliche Blogs verlinkt werden sollten.

 

11. Blog Eintragen:

Neben der Verwendung der SEO-Schlagwörter bildet auch das Eintragen des eigenen Blogs in sog. Blogverzeichnisse eine Möglichkeit zur Suchmaschinenoptimierung.

Empfehlenswert sind hier:

www.bloggen24.com/blog-verzeichnis

www.bloggerei.de

www.blogalm.de

www.bloggeramt.de

www.blog-verzeichnis.info

 

12. Social News:

Neben der Möglichkeit den eigenen Blog in Blog Verzeichnisse einzutragen ist es auch sinnvoll die eigen verfassten Artikel in sog. Social News Portalen einzutragen. Die Nutzer der Portale bewerten den Artikel und im Falle dessen, dass er den Lesern gefällt wird er auf der Startseite angezeigt. Hierdurch können mehrere hunderte neue Leser gewonnen werden.

Empfehlenswert sind hier:

www.yigg.de

www.webnews.de

www.seoigg.de

 

13. Social Bookmarks:

Auch Social Bookmarks Portale sind nützlich um die Sichtbarkeit des eigenen Blogs für Suchmaschinen zu erhöhen. Deshalb sollte jeder Blogger bei den großen Portalen aktiv sein und themenspezifische Links in einer Sammlung verlinken. Dadurch erhalten Sie Traffic von anderen Usern der jeweiligen Plattform und erhöhen Ihre Sichtbarkeit bei Google. Zudem sollte jeder Blogger dort auch seine neuen Artikel bookmarken.

 

14. Foren:

Foren als Internet-Communities sind sehr nützlich um die Expertenstellung zu beweisen. Jeder Blogger sollte in themenrelevanten Foren und Frageportalen auf Fragen antworten. Zudem ist es eine gute Möglichkeit zu erfahren welche Aspekte innerhalb des eigenen Blogging-Themas gerade von großer Relevanz sind.